Veröffentlicht am

Schloss Tratzberg in Jenbach/Tirol

Wurde erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt und diente als ehemalige Grenzfeste gegen Bayern schon Kaiser Maximilian I. als Jagdschloss. Jedoch wurde die ursprüngliche Wehrburg im späten 15 Jahrhundert in Folge eines Brandes, völlig zerstört.

Der Kaiser baute Tratzberg nicht wieder auf sondern tauschte die Ruine gegen ein Schloss der reichen Silberbergwerksbesitzer Tänzel. Diese errichteten im Jahre 1500 den ersten spätgotischen Teil des heutigen Schlosses Tratzberg in ungewöhnlich prunkvoller, verschwenderischer Weise und ließen es mit außerordentlich kunstvoll gestalteten Marmor-, Holz- und Eisenarbeiten ausstatten.

1554 erwarb der wohlhabende Augsburger Kaufmann Georg Ritter von Ilsung das Schloss, erweiterte und veränderte Tratzberg geprägt durch den Zeitgeist der Renaissance. Zeugnis dafür sind der prachtvoll bemalte Innenhof und erlesene Renaissancezimmer.

Im Erbgang wurde Tratzberg 1590 Besitz des bekannten und reichen Kaufmannsgeschlechts der Fugger, welche das Schloss weiter ausstatteten. Aus dieser Zeit stammt größtenteils das bis heute noch erhaltene Inventar.

Es folgte nach mehreren Besitzerwechseln eine Zeit, in der Tratzberg fast 150 Jahre unbewohnt blieb. Durch Heirat des Franz Graf Enzenberg mit Ottilie Gräfin Tannenberg, ging das mittlerweile fast verwahrloste Schloss im Jahre 1847, in den Besitz der Grafen Enzenberg über, deren privater Wohnsitz es bis heute blieb.

Bis zum heutigen Tage ist es nur dem großen Einsatz der Familie zu verdanken, dass das ca. 6800 qm große Tratzberg, mit seinem 5000 qm Schindeldach, wieder zum Inbegriff eines Tiroler Schlosses des 16. Jahrhunderts und damit zu einem der bedeutendsten Kunst- und Kulturdenkmälern des Landes wurde und der breiten Öffentlichkeit zur Besichtigung zugänglich ist.

 

Nähere Informationen finden Sie direkt auf der Home des Schloss Tratzberg (hier).

© Foto und Text: Schloss Tratzberg

 

Weitere Ausflugsziele im Bezirk Schwaz finden Sie gerne in unserem Tirol Guide.

 

 

 

 

Veröffentlicht am

Goldbergbau in Zell am Ziller

Hier spürt man, wie das Innere des Berges lebt, und erfährt in einer eindrucksvollen Multimediapräsentation im Stollen 350 Jahre Kultur dieses beinahe vergessenen Wirtschaftszweiges. Sie gewinnen einen Eindruck von den Arbeitsbedingungen unter Tage, dem nicht gerade biederen Lebensstil der Bergleute und ihrem sozialen Umfeld. Dabei erfährt man von den politischen Konflikten zwischen Salzburg und Tirol, den wirtschaftlichen Hintergründen und dem starken Einfluss der Kirche.

Exklusive Unterkünfte in der Nähe finden Sie hier.

 

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Betreibers.

(Foto: © goldschaubergwerk.com)

Veröffentlicht am

Highline 179

Jeder der vor kurzem auf der B179 bei Reutte unterwegs war, hat mit Sicherheit festgestellt: In schwindelerregender Höhe überspannt eine Seilhängebrücke das Tal und verbindet somit die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia.

Die Fußgängerhängebrücke trägt den Namen “highline179″. Die luftige Überquerung der weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannten Fernpassstraße B179 soll mit diesem Namen zum Ausdruck gebracht werden.

Seit November 2014 können mutige Besucher die Gelegenheit nutzen und auf der highline179 ihre Schwindelfreiheit testen.

 

→ zur Homepage

 

Bild: © highline179.com

Veröffentlicht am

BAWA-Lounge

NO KIDS, just Glamour, Fame & Champagne ist das Motto des Nr. 1 GlamClubs im Zillertal! Ein Club, der jedem Vergleich standhält: exklusiv, mondän, stylisch, urban und kosmopolitisch. Das sind die Attribute, die auch die Menschen, die der Club erreichen will, auszeichnen. Nicht umsonst wurde der BAWA GlamClub S-Award-Gewinner *Best Club from Austria* 2007.
Wer einen wirklich exklusiven Abend in ebensolchem Ambiente erleben möchte, der ist in der Bawa Lounge am richtigen Ort: die ideale Spielwiese für nationale und internationale DJs und für positive, relaxed people, die das Etwas Mehr vom Abend erwarten. Die Bawa Lounge ist ein multifunktionales Lokal für Clubbings, Parties und Präsentationen – für Kommunikation, Lifestyle und vor allem für Spaß und Genuss mit Freunden. Für jeden Event bietet die Bawa Lounge den richtigen Background: stilvolle, puristische Architektur, modernste Technik, Top-Djs sorgen für perfekten Club- und House-Sound, mit anderen Worten, die Bawa Lounge ist der ideale Ort für nationales und internationales, anspruchsvolles Publikum.
Der Bawa Beach ist der Chillbereich der Lounge und bietet ein wunderschönes Ambiente für den Entré. Hinter diesem Konzept der Abend-Unterhaltung steckt natürlich eine Philosophie: Die Bawa Lounge versteht sich als trendige Mischung aus Bar, Club und Event-Location, ein einzigartiger Ort im Herzen des Zillertals bei Fügen. Hier wird eine neue Dimension des Ausgehens und des Feierns im „aktivsten Tal“ der Welt zelebriert. Stilvoll geht es zu, und das gilt auch für die Kleidung der Gäste: vom Publikum wird ein gewisser Dresscode erwartet, außerdem muss man mindestens 20 Jahre alt sein.
Hier begegnen sich Gleichgesinnte, die einen außergewöhnlichen Abend verbringen möchten, um sich angeregt zu unterhalten, zu flirten, zu tanzen und zu feiern. Feine Housemusik, von berühmten Discjockeys aufgelegt oder auch Live-Auftritte bekannter Künstler bilden den Background und sorgen für ausgelassene Stimmung. Die Atmosphäre eignet sich auch super für Präsentationen und Kommunikation dank einzigartiger Multimedia und LED-Lichteffekte. Seit ihrer Eröffnung im Oktober 2004 hat sich die Bawa Lounge zum angesagtesten und exklusivsten Club in Tirol entwickelt. Mit den ausgewählten Motto-Parties wie „DECADENCE“, „Pink & White Summer Clubbing“, „Spring Time Winter Fusion“, „Mountain deLuxe Club Night“ undsoweiter wurde der Club auch über die Grenzen Tirols hinaus bekannt