header_image
Suche
we found 0 Ergebnisse

Bezirk Lienz

Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. können keine  Gewähr für die Informationen gewährleisten.

Skigebiete

  • Hochstein

    Der Hochstein zählt zu den sportlichen Feinschmeckertipps an der Alpen-Südseite. Je weiter man diesen Berg hinauffährt, desto spezieller und individueller wird das Skierlebnis. Drei Sektionen hat der Hausberg der Lienzer und wer in der Dolomitenstadt zu den „echten“ Sportlern zählt, ist hier zu Hause.

    Nach der topmodernen Achter-Gondel entschleunigt man sich beim Höhergleiten durch den Winterwald in einem liebenswerten Retro-Zweiersessel und packt die dritte Sektion im einzigen „Schlepper“ der Region.

  • Zettersfeld

    Das Familienskigebiet Zettersfeld zählt zu einer der eindrucksvollsten Sonnenterassen der Alpen. Eingebunden in dieses Ambiente liegen die 6 Seilbahnen und Lifte des Zettersfeldes, die bis in eine schneesichere Höhe von 2.278 Meter reichen. Als ideales Pendant zu den anspruchsvollen Pisten des Hochsteins steht dieses Skigebiet besonders bei Familien und Genuss-Skifahrern hoch im Kurs.

Ausflugsziele

  • Schloss Bruck

    Das auf einer Hügelkuppe über der Stadt Lienz thronende Schloss Bruck ist eine mittelalterliche Burg, die im 13. Jahrhundert von den Görzer Grafen erbaut wurde und deren Wohnsitz sie bis zum Jahr 1500 war. Die Schlosskapelle beeindruckt mit original erhaltenen Fresken von Simon von Taisten aus dem 16 Jahrhundert.

  • Römerstadt Aguntum

    Aguntum war die einzige römische Stadt auf dem Gebiet des heutigen Tirols. Unter Kaiser Claudius Mitte des 1. Jh. n. Chr. zur Stadt erhoben reichte das Einflussgebiet von Aguntum bis zum Felbertauern im Norden, im Westen bis ins Pustertal, im Osten bis nach Kärnten und im Süden bis zu den Übergängen ins Gailtal und zum Kreuzbergsattel.

  • Der Kirchbichl von Lavant

    Der Kirchbichl von Lavant – ein heiliger Berg in Osttirol – mit archäologischer Ausgrabung und Museum. Nur unweit von Lienz und der Römerstadt Aguntum entfernt befand sich schon in keltischer Zeit eine Tempelanlage am Lavanter Kirchbichl (810 m). Im Westen und Osten durch je einen Bach und im Süden durch eine tiefe Schlucht abgetrennt, bot der Kirchbichl schon immer natürlichen Schutz und ist ein idealer Ort für eine Fluchtburg.
    Seit 1948 werden am Lavanter Kirchbichl Ausgrabungen durchgeführt, die spätantike bis frühchristliche Siedlungsreste zutage brachten.

  • Wildpark Assling

    Der „Wildpark Assling“ liegt, klimatisch begünstigt, im Osttiroler Pustertal auf einer Sonnenterrasse – ein ideales Gebiet für die über 100 Wildtiere, die heute hier leben. Bei der Wanderung durch den ca. 80.000 m2 großen Wildpark kommt man den Tieren sehr nahe. Manche dürfen gefüttert, einige sogar gestreichelt werden. Das Kennenlernen und die Beobachtung der verschiedensten Tiere sind interessant und lehrreich für die ganze Familie. Murmeltiere, Wildschweine, Hirsche, Luchse, Rotfüchse, Steinböcke, verschiedenste Raubvögel und noch viele andere Tiere sind mittlerweile im Wildpark Assling beheimatet.

  • Osttirodler

    Sommer wie Winter auf einer sensationellen Länge von 2,7 km auf Schienen von der Moosalm durch den Wald direkt in die Stadt flitzen und Lienz erleben auf eine Art, wie es noch nie zuvor möglich war, mit einem neuen Blick auf Schloss Bruck und einer atemberaubenden Aussicht auf die Stadt selbst.

  • Kletterpark Lienz

    Einer der größten und abwechslungsreichsten Hochseilgärten Tirols erwartet Kletterfreunde in Lienz in Osttirol. Für die ganz kleinen Besucher (ab 2,5 bis 5 Jahren) wurde der Kidspark errichtet – hier dürfen die „Kleinen“ spielerisch ihre Kletterkünste testen, wobei die Eltern oder Begleitpersonen jederzeit helfend eingreifen können. Für die „Großen“ wird es dann schon anspruchsvoller. Nach einer kurzen Einweisung, Anlegen und Überprüfung der Klettergurte geht es zuerst zum Übungsparcours, auf welchem der richtige Umgang mit dem Material und das Verhalten im Kletterpark gezeigt werden, denn Sicherheit hat im Kletterpark Lienz oberste Priorität.