header_image
Suche
we found 0 Ergebnisse

Bezirk Kitzbühel

Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. können keine  Gewähr für die Informationen gewährleisten.

Skigebiete

  • Kitzbühel und Kirchberg

    Das Skigebiet Kitzbühel/Kirchberg liegt eingebettet zwischen Kitzbüheler Horn und Hahnenkamm oder Pengelstein und Resterhöhe zwischen 800 und 2.000 Metern Höhe. Von der legendären „Streif“ bis zum idealen Anfängergelände bietet der Skigroßraum Kitzbühel 170 km bestens präparierte Skiabfahrten und 33 km Skirouten. Neben den abwechslungsreichen Pisten locken unzählige „gmiatliche“ Skihütten direkt an den Abfahrten.

  • Fieberbrunn im Pillerseetal

    Die Skigebiete Saalbach Hinterglemm Leogang und Fieberbrunn sind zusammengewachsen – seit Dezember 2015 verbindet die neue 10-Personen-Umlaufkabinenbahn zusammen mit der neuen, 3,5 km langen Vierstadlalm-Piste die beiden Skigebiete miteinander. Damit ist der erweiterte Skizirkus seit 2015/16 mit 270 geprüften Abfahrtskilometern und 70 Liftanlagen nicht nur das größte zusammenhängende, sondern auch eines der abwechslungsreichsten Skigebiete Österreichs.

  • Hahnenkamm Kitzbühel

    Über Kitzbühel erhebt sich der Hahnenkamm mit einer Höhe von 1.712 m ü. A[StSt1] . Der eigentlich höchste Punkt am Hahnenkamm ist die Ehrenbachhöhe mit einer Höhe von 1.802 m ü. d. M. Der Hahnenkamm ist ein Teil des Skigebiets von Kitzbühel und Austragungsort des jährlichen Hahnenkammrennens. Die bekannteste Skipiste am Hahnenkamm ist die Streif, die als eine der gefährlichsten und gefürchtetsten Rennpisten der Welt gilt.
    [StSt1]s.o.

Ausflugsziele

  • Katharinenkirche in Kitzbühel

    Um 1360 wurde die Kirche „Zur Heiligen Katharina“ erbaut und 1365 geweiht. Sie ist ein unversehrt erhaltenes Werk der Hochgotik. Ein besonderes Kleinod bildet der Kupferschmied-Altar. Dieser einzige noch vorhandene Flügelaltar des Bezirkes entstand in den Jahren 1513–1515 und zählt zu den ersten Werken niederbayerischer Schnitzkunst dieser Epoche. Seit der Restaurierung im Jahre 1950 dient sie als Kriegergedächtniskirche.

  • Stadtpfarrkirche St. Andreas in Kitzbühel

    Die römisch-katholische Stadtpfarrkirche Kitzbühel, geweiht dem Heiligen Andreas, befindet sich am Rande des steil abfallenden Lebenberges zu Kitzbühel . Es handelt sich um einen spätgotisch-barocken dreischiffigen Bau.

  • Ellmau

    Ellmau ist eine Gemeinde im Bezirk Kufstein. Ein großer Teil des Gemeindegebietes grenzt an den Bezirk Kitzbühel. Zwei Gebirgsgruppen schneiden das Gemeindegebiet: Die Kitzbüheler Alpen im Süden und das Kaisergebirge im Norden. Letzteres ist durch die imposante Gebirgskette des Wilden Kaisers bekannt. Es ist perfekt zum Wandern und Biken und die Natur Genießen.

  • Hopfgarten

    Dieser Ort ist das Familienparadies am Fuße der Hohen Salve. 650 Jahre ist die Marktgemeinde Hopfgarten alt und schon damals war man ein wirtschaftliches Zentrum des Brixentals und darüber hinaus. Die sonnenreichste Gemeinde der Kitzbüheler Alpen hat diese Stellung beibehalten und der liebliche Marktkern hat sich noch vieles aus vergangenen Zeiten erhalten. Direkt vom Zentrum gelangt man mit modernsten Gondelbahnen auf die Hohe Salve, dem wohl schönsten Aussichtsberg von Tirol, und ins Herzen der Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental.

  • Schwarzsee

    Der idyllische See (ca. 15 ha groß und 7 m tief) zählt zu den wärmsten und wohl auch schönsten Badeseen der Alpen. Wegen des Moorgehaltes besitzt das Wasser kräftige Heilwirkungen. Der Schwarzsee ist ein Naherholungsgebiet mit vielen Sportmöglichkeiten wie Schwimmen, Fischen, Rudern oder Wandern rund um den See.

  • Wildpark Aurach

    Ca. 200 Tiere leben auf 1.100 m Seehöhe in Tirols größtem Freigehege auf insgesamt 40 ha Fläche. Auf dem Rundgang begegnen Man Rotwild, Luchsen, Wildschweinen, Yaks, Zebus, Murmeltieren, Wildenten, Fasanen, Pfauen, Steinwild etc. im Gehege oder in freier Wildbahn. Wildfütterung täglich um 14.30 Uhr (außer in der Brunftzeit von Mitte September bis Mitte November).

    http://www.wildpark-tirol.at/de/

  • Schaubergwerk Kupferplatte

    Das Bergwerk Kupferplatte in Jochberg hat vom Mittelalter bis heute Jahrhunderte überdauert. In der Zwischenzeit sind die Hämmer der Knappen zwar leiser geworden, aber nie ganz verstummt.
    Noch heute deuten in Jochberg Spuren darauf hin, dass hier bereits vor 3.000 Jahren nach Kupfer geschürft wurde. In der Blütezeit waren im Bergwerk „Kupferplatte“ bis zu 160 Bergleute tätig und haben auf einer Länge von 30 km jährlich 1.800 Tonnen Kupfererz gewonnen und bis 1874 in Jochberg auch verhüttet. 1926 wurde die vorerst letzte Schicht gefahren. Ende der 1980er-Jahre erwarb die Familie Grander das Bergwerk, das nach intensiven Renovierungsarbeiten am 28.07.1990 feierlich für Besucher eröffnet wurde.

  • WAVE – Wörgler Wasserwelten

    Action pur und jede Menge Spaß in einem einzigartigen Wasser-Fun-Park. Reifen-, Tunnel- oder Rennrutsche. Wellenbecken mit Meeresbrandung, Sportbecken und Lagune. Saunaresidenz der Römer mit Saunazeremonien und verschiedenen Aufgüssen. Animation und Kinderbetreuung. Spielbach mit Sonnensegel, Beachvolleyball.