header_image
Suche
we found 0 Ergebnisse

Bezirk Innsbruck-Land

Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. können keine  Gewähr für die Informationen gewährleisten.

Skigebiete

  • Leutasch/Kreithlift

    Das Gegenteil vom weitläufigen „Ski-Zirkus“ sind die überschaubaren Pisten im Gebiet „Kreith-Katzenkopf“ in Leutasch. Sofern es die Schneelage zulässt, stehen der 3er-Sessellift, der Xanderlift und ein Babylift sowie die Rodelbahn zur Verfügung.

  • Axamer Lizum

    Ausgezeichnet mit dem internationalen Pistengütesiegel und 5 Sternen in den Kategorien „Freeride“ und „Pistenpräparierung“ präsentiert sich die Axamer Lizum mit 40 Pistenkilometern als größtes Skigebiet im Raum Innsbruck. Es ist nur 19 km von der Tiroler Landeshauptstadt entfernt. Aufgrund der Höhenlage und der technischen Beschneiung zählt die Axamer Lizum zu einem der schneesichersten Wintersportgebiete Österreichs und wird gerne auch als das „weiße Dachl“ der Olympiaregion Innsbruck bezeichnet.

  • Gschwandtkopfbahnen

    Das Skigebiet Gschwandtkopf bietet insgesamt 7 Lifte, 4 km leichten und 1 km mittelschweren Pistenspaß und ist daher ein ideales Familienskigebiet.

  • Hochzeiger Bergbahnen

    Das Hochzeiger Skigebiet im Tiroler Pitztal zählt mit seinen weitläufigen Abfahrten und Sonnenhängen zu einem der beliebtesten Familienskigebiete im Tiroler Oberland und ist das flächenmäßig größte im Pitztal. 9 Bergbahnen, 40 km bestens präparierte Abfahrten, 1.000 Meter Höhenunterschied, eine 6 km lange Rodelbahn und ein Snowpark begeistern Wintersportler in allen Könnens- und Altersklassen.

  • Glungezer

    Das naturbelassene Skigebiet des Glungezers findet man 12 km von Innsbruck entfernt. 22 km Pisten und die Höhenlage (950 – 2.304 m) laden zum Skifahren oder Boarden bis in den späten Frühling ein. Die sonnige Lage des Skigebietes und das einzigartige Angebot am Berg machen den Glungezer zu einem der gemütlichsten Wintersportgebiete weit und breit. Darüber hinaus ist der Glungezer Gipfel eine tolle Herausforderung für jeden Tourengeher.

  • Schlick 2000

    Das Skizentrum Schlick 2000 in Fulpmes im Stubaital bietet abwechslungsreiches Wintervergnügen. Breite Pisten in allen Schwierigkeitsgraden, eine drei Kilometer lange, beschneite Talabfahrt und eine Speedstrecke mit Zeitmessung lassen die Herzen der Wintersportler höher schlagen. Der Snowpark und ein „Free Nature“-Park sowie spektakuläre Hänge zum Freeriden vervollständigen die Möglichkeiten, sich hier richtig auszupowern. Besonders viele Abfahrten ermöglicht die Zirmachbahn, eine moderne und komfortable 6er-Sesselbahn mit Sitzheizung und einer blauen Wetterschutzhaube.

  • Serlesbahn Mieders

    Am Eingang des Stubaitals, im Ort Mieders, befindet sich an den Hängen des imposanten Aussichtsberges Serles ein attraktives, überschaubares Skigebiet. Entspanntes Skifahren abseits von Trubel und langen Wartezeiten.

  • Elferlifte

    In nur 20 Minuten erreicht man von Innsbruck aus das kleine Skigebiet Elferlifte in Neustift im Stubaital. Es liegt am Nordwesthang der Elferspitze und reicht auf bis zu 2.080 Meter Höhe. Lange, zum Teil anspruchsvolle Naturschneepisten machen das Skigebiet aus. Dazu gibt es einen wunderbaren Panoramablick über das Stubaital. Am besten lässt sich dieser Ausblick auf der langen Talabfahrt genießen, auf der man beachtliche 1.000 Höhenmeter bis ins Tal zurücklegt. Ein Highlight für Könner ist die „Freaky Eleven“ – eine herausfordernde Buckelpiste unterhalb des Panoramarestaurants Elfer. Für Anfänger und Familien empfehlen sich die zwei Übungslifte in Neustift und Krössbach.

  • Stubaier Gletscher

    Österreichs größtes Gletscherskigebiet bietet 26 moderne Liftanlagen und 34 Abfahrten auf leichten bis anspruchsvollen Pisten. Zwischen 1.750 und 3.210 Metern Höhe ist Schneesicherheit von Oktober bis Juni garantiert.

  • Rosshütte

    Ob Snowboarder, Carver oder Familien mit Kindern – auf den Sonnenhängen der Rosshütte in Seefeld finden alle Wintersportler ihren Pistenspaß. Das Skigebiet wird erschlossen durch eine Standseilbahn, zwei Pendelbahnen, zwei 6er-Sesselbahnen mit Sitzheizung und Wetterschutzhauben (Bubbles), eine 6er-Sesselbahn mit Bubbles, 3 Schlepplifte, 2 überdachte Zauberteppiche, einen Teller-Seillift, einen Seillift und ein Skikarussell.

Ausflugsziele

  • Möserer See

    Etwa 15 Minuten oberhalb von Mösern liegt in idyllischer Waldeinsamkeit, eingebettet in einer mit Moränenschutt ausgepolsterten Felswanne, der kleine, bis zu 11 m tiefe Möserer See auf 1.292 m Seehöhe.

    Obwohl er sich im Naturschutzgebiet befindet (im Flachwasser gibt es Fieberklee, in Ufernähe blühen Alpenrosen und er dient als Brutplatz für verschiedene Wasservögel), ist hier das Baden erlaubt.

  • Altstadt in Hall i. T.

    Die ehemalige Salzstadt am Ufer des Inns war im Mittelalter der bedeutendste Wirtschaftsplatz in Nordtirol. Heute erwartet Sie das reizende Städtchen Hall in Tirol mit einer der größten und schönsten, mittelalterlich geprägten Altstädte Österreichs. Die romantischen Gassen der Altstadt bieten sowohl den Einheimischen als auch den Gästen zahlreiche Möglichkeiten zum Einkaufen und Gustieren.

  • Burg Hasegg in Hall – Münzturm

    Die Burganlage wurde bereits im Jahre 1306 erwähnt. Der ursprüngliche Zweck der Erbauung war der Schutz der benachbarten Sudanlage, des Schiffsverkehrs und des Flussüberganges über den Inn sowie die Überwachung der alten Römerstraße. Den bedeutendsten Aufschwung erlebte Hasegg 1567: Erzherzog Ferdinand II. ließ die Münzstätte, die im Jahr 1477 von Siegmund dem Münzreichen von Meran (Südtirol) nach Hall transferiert wurde, von Sparberegg in die Burg Hasegg verlegen. Der Haller Taler genoss Weltruhm! 1809 wurden die letzten Münzen in Hasegg geprägt. Heute befindet sich darin neben einem Museum auch noch ein Kultur- und Verwaltungszentrum.

  • Wallfahrt zur Marienbasilika Absam

    Wer eine Auszeit braucht, sich zu finden versucht oder neue Gedanken in seinen Kopf bringen will, dem eröffnet sich ein besonderer Weg, der in der Absamer Basilika in Tirol beginnt: Hier können sich Suchende ihr ganz persönliches Bild – vor allem von der Heiligen Muttergottes – machen. Auf einem Seitenaltar ist ein Bildnis der Heiligen Maria ausgestellt, das am 17. Jänner 1797 auf wundersame Weise im Fenster eines Bauernhauses entstanden war. Das in der Stube stickende Absamer Mädchen Rosina Puecher war die Erste, die das Bildnis erblickte.

  • Swarovski Kristallwelten Wattens

    Die Swarovski Kristallwelten in Wattens in Tirol verzaubern jeden Besucher: Ein Wasser speiender Riese, der den Betrachter magisch in sein Inneres zieht und wo in Wunderkammern Leuchtfeuer der Fantasie entfacht werden, hat es geschafft, zu einer weltweiten Ikone mit bislang mehr als 12 Millionen Besuchern zu werden. So wie der Firmengründer Daniel Swarovski I. seine visionären Ideen konsequent verfolgte, so führt Swarovski nun unter dem Motto „The Art of Crystal Fiction“ ein Märchen aus Kristall fort.

  • Grawa Wasserfall im Stubaital

    Im Unterbergtal, der Fortsetzung des Stubaitals, führt ein, bei der 1.534 m hohen Grawa-Alm beginnender, kleiner Steig zu einem beeindruckenden Wasserfall. Dem Wasserfall bzw. dem aufgewirbelten Wasserstaub werden gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben. Schon ein einstündiger Aufenthalt beim Grawa Wasserfall soll die Sauerstoffaufnahme in der Lunge verbessern

  • Inn-Radwanderweg von Hall nach Kufstein

    Bei diesem 80 km langen Radwanderweg beträgt der Höhenunterschied nur 100 Meter. So bietet dieser wunderschöne Weg am Inn entlang ein tolles Naturerlebnis sowohl für Radfahrer aller Könnens- und Altersstufen als auch für Spaziergänger.

  • Silberbergwerk Schwaz

    Die „Mutter aller Bergwerke“ verspricht eine spannende Reise in die Geschichte Europas. Das größte Silberbergwerk des Mittelalters ist DIE Sehenswürdigkeit in Tirol und steht jährlich bis zum 16. November täglich zur Besichtigung offen. Nach der 800 Meter tiefen Einfahrt mit der Grubenbahn erwartet Sie ein außergewöhnliches Erlebnis unter Tage. Man folgt den Spuren der Bergleute, die vor über 500 Jahren Silber und Kupfer abbauten und lässt sich in eine Zeit entführen, als die Erde noch eine Scheibe war.

  • Paragleiten auf dem Mieminger Plateau und Nassereith

    Wer sich traut, dem bietet das Paragleiten vom Mieminger Plateau aus einen einzigartigen Ausblick über die wunderschöne Tiroler Bergwelt und lässt reine Höhenluft schnuppern.

  • Adlerhorst Imst

    Der Adlerhorst ist eine spektakuläre Aussichtsplattform am Eingang zum Drischlsteig. Dort kann man einen atemberaubenden Rundumblick in das Ruhegebiet Muttekopf und darüber hinaus genießen.

  • Starkenberger Biermythos

    Das Schloss Starkenberg ist bereits 700 Jahre und die Brauerei 200 Jahre alt. Das Schloss wurde renoviert und so ist nun ein Rundgang möglich, der einen in das Geheimnis der Brauerei eintauchen lässt.